News Blog - Archiv 2012

Unsere Aktuellen News finden Sie hier.

PKV Beratung + Tarifoptimierung- Agentur Alberts - gibt folgende News raus:

News - Archiv - Jahr 2012


Beratung | Agentur Alberts

31.12.2012

Wir wünschen allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein Wiedersehen in 2013.

23.12.2012

Die Agentur Alberts wünscht allen ein wunderschönes, glückliches Weihnachtsfest.

21.12.2012

Hinweis zu den verschiedenen Aussagen zum Thema Unisex

Am vergangenen Freitag hat der Bundesrat das sogenannte Sepa-Begleitgesetz, das unter anderem die Korrektur der Bewertungsreserven aber auch die Umsetzung des Unisex-Urteils umfasst, nicht verabschiedet. Somit hat der Bundesrat mal wieder sein können gezeigt.

Dies führte gleich zu Spekulationen seitens einiger Pools nebst Vertriebe, welche aufgrund der Verzögerungen im Gesetzgebungsverfahren der Auffassung sind, auch nach dem 20.12.2012 noch Bisex-Tarife anbieten zu können.

Um das nun einmal klar zustellen. Unisex-Tarife werden trotz gesetzlicher Verzögerung eingeführt. Nach den uns vorliegenden Information vom GDV als auch PKV-Verband sowie den Gesellschaften, werden alle abgeschlossenen Verträge ab dem 21.12.2012 nur noch als Unisex policiert.

Nun wollen wir mal alle hoffen, das der Maya Kalender mit dem Datum 21.12.2012 nicht den Weltuntergang meinte, sondern die Einführung der Unisex-Tarife. In dem Sinne, Glück gehabt nur die Unisex Tarife und keine Großschäden.

20.12.2012

Der PKV-Verband gibt die Eckdaten für das Jahr 2011 bekannt.

Vollversicherte Personen in der PKV: 8,89 Mio.
Personen mit privater Pflegeversicherung: 9,67 Mio.
Personen mit Zusatzversicherungen: 22,50 Mio.
Beitragseinnahmen: 34,67 Mrd.

Mit rund 8,89 Mio. Versicherungsnehmern, ist die privaten Krankenversicherung (PKV) ein wichtiger Bestandteil der Sozialversicherung in Deutschland.

17.12.2012

Hinweis zur Pflege-Zusatzversicherung

Wer hat nicht in den letzten Tagen die Werbung zu den Unisex Tarifen gesehen und damit verbunden den Stichtag 21.12.2012. Sowie die Diskussion und die Bemühungen des Staates um eine eventuelle Förderung der Pflege-Zusatzversicherung (Pflege Bahr).

Einige ganz schlaue Vertriebler / Vermittler (wie auch immer) haben beides in einen Topf geworfen und versuchen so das Endjahresgeschäft noch einmal tüchtig anzukurbeln.

Aber Vorsicht, Zeitdruck und unfertige Produkte sind keine guten Voraussetzungen für eine lange vertragliche Bindung. Daher raten wir zur Vorsicht, wer wegen der Aussicht auf den Staatszuschuss in Höhe von 60€ sich dazu entschließt ein Vertrag zur Pflege-Zusatzversicherung zu unterschreiben, wird voraussichtlich in 2013 draufzahlen. Denn bisher ist noch keine förderfähige private Pflege-Zusatzversicherung (Pflege- Bahr) auf dem Markt.

Natürlich ist es gerade für Männer attraktiv, noch eine Pflege-Zusatzpolice zu den alten Konditionen bis zum Stichtag 21.12.2012 abzuschließen. Aber bitte mit Verstand und Vorsicht. Der Anbieter bzw. die Versicherungsgesellschaft sollte ausdrücklich schriftlich bestätigen, dass diese Absicherung später auch zuschussfähig ist.

12.12.2012

Neue Regelungen für Kurzzeitkennzeichen
Gültig ab 01.11.2012

Beantragung nur noch bei örtlich zuständiger Zulassungsbehörde.
Die notwendigen Angaben zum Fahrzeug sollen nun unverzüglich vollständig in den Fahrzeugschein eingetragen werden.
Härtere Regelung für Bußgeld und Punkte in Flensburg.

Weiter Infos erhalten Sie hier.

06.12.2012

Die Agentur Alberts wünscht allen eine schöne Vorweihnachtszeit und einen fleißigen Nikolaus.

05.12.2012

Kündigungsbestätigung PKV

Zur Kündigung der privaten Krankenversicherung ist es zwingend erforderlich, dem alten Versicherer eine Kopie des neuen Versicherungsscheins vorzulegen. Hieraus muss neben dem Beginndatum auch dem der Versicherungspflicht genügender Versicherungsschutz eindeutig hervorgehen. Ansonsten ist die Kündigung unwirksam. Der nahtlose Versicherungsschutz muss nachgewiesen werden.

27.11.2012

Maximal möglicher Arbeitgeberzuschuss für 2013

Der maximal mögliche Arbeitgeberzuschuss beträgt im Jahr 2013 in der Krankenversicherung 287,44 € und in der Pflegepflichtversicherung 40,36 €.

23.11.2012

Durchschnittlich hinterlassen Einbrecher ein Schaden in Höhe von 2.300 € pro Besuch

Laut Statistik wird alle zwei Minuten eingebrochen. So interlassen die eifrigen Einbrecher in der Regel ein Schaden in Höhe von rund 2.300 €. Scheinbar ohne großes Risiko, denn nur jeder fünfte Fall wird aufgeklärt. Wahrscheinlich Anfängerfehler seitens der Einbrecher….
In der nun dunklen Jahreszeit haben die eifrigen nun Hochsaison.

20.11.2012

Stichtag 30. November oder lohnt sich der Aufwand, auch wenn der Versicherungswechsel nicht ganz so kompliziert ist?

Das mag jetzt zwar etwas überraschend klingen, gerade aus dem Munde eines Versicherungsmaklers. Aber so richtig viel sparen, wie Anfang 1999-2002, kann nicht wirklich jemand. Auch wenn der Chor Namens „Vergleichsportal + Stiftung Warentest“ in den höchsten Tönen etwas anders singt. In all den letzten Jahren habe ich kein Interessenten mehr gehabt, der wirklich 300€ oder wie ganz aktuell der Hr. M. sogar 800€ sparen konnte. Geschweige denn 150€. Aber jeder sollte ruhig einmal seine Police überprüfen und ggf. auch ändern.
Gleichzeitung können Sie, telefonisch bei Ihrem Versicherer, nach günstigeren Tarifen anfragen.

Manchmal geht etwas (!) und der Tarifwechsel ist einfacher als ein Versichererwechsel.

Und nach all dem Eingeben auf den Portalen und suchen nach dem günstigen Tarif kommt vielleicht einfach die erleichternde Feststellung, dass der bisherige Versicherer doch recht gut ist. Wechsel sollen dann mal die anderen.

05.11.2012

Alle Jahre wieder, Stichtag 30. November !
Mit einer Frist von vier Wochen sind zum Jahresende die meisten Kfz-Versicherungen, Hauptfälligkeit 01.01.2013, kündbar.
Sogar noch im Dezember kann der Versicherungsnehmer, aufgrund einer Beitragsanpassung, kündigen.

01.11.2012

Die staatlich geförderte Pflegezusatz-Versicherung (Pflege-Bahr) soll kommen. Entgültig wird der Kabinettsbeschluss Ende 2012 erwartet.

29.10.2012

Verkehrssicherungspflicht:
Wie Was Wo......
Dazu gehört nicht nur die Obliegenheit als Haus.- und Grundbesitzer zum Schneeräumen im Winter. Auch das nasse Laub im Herbst ist gefährlich und somit von Haus.- und Grundbesitzer zu beseitigen.
Die Gemeinden haben in den Ortssatzungen es dem Bürger zur Pflicht gemacht. Ob nun vom eigenen Baum herabgefallen oder sonst irgendwo hergekommen. Auf dem Grund und Boden wo es liegt, geht es in den Besitz des Haus.- und Grundbesitzer „über“. Und der muss räumen.
Gleichzeitig ist dieser, bei nicht Räumung, für Unfälle haftbar zu machen. Das gilt nicht nur für Haus.- und Grundbesitzer, oftmals sind Mieter durch den Hauseigentümer über den Mietvertrag in die Pflicht und somit in die Haftung gedrängt worden. Ohne deren Wissen.

26.10.2012

Beitragsanpassung für Central Krankenversicherung AG

Zeitpunkt der Beitragsanpassung: 01.01.2013
Tarif: Vollversicherung - Bestand

Tendenz:

Beitragsanpassung + Erhöhung der tariflichen Selbstbeteiligung.

Daher kann der Rat nur lauten (an diejenigen die können) wechseln bevor es zu spät ist. Oder einfach gesagt - raus aus der Central!

22.10.2012

Nicht vergessen!

Goldener Herbst, wie wunderbar. Aber denken Sie daran, zeitig Ihre Winterreifen aufzuziehen, denn seit 2010 sind Sie gesetzlich dazu verpflichtet. Bei falscher Bereifung droht ein Bußgeld in Höhe von 40€.

19.10.2012

Beitragsanpassung für bei der Inter – Krankenversicherung
Zeitpunkt: 01.01.2013
Tarif: JAK
Vollversicherung
Männer + Frauen
Höhe der Anpassung: 9-12%

Beitragsanpassung für bei der Inter – Krankenversicherung
Zeitpunkt: 01.01.2013
Tarif: JAL S10 + S20
Vollversicherung
Männer + Frauen
Höhe der Anpassung: 6-14%

Beitragsanpassung für bei der Deutscher Ring – Krankenversicherung
Zeitpunkt: 01.01.2013
Tarif: Classic / Classic +
Vollversicherung
Männer + Frauen
Höhe der Anpassung: 6-8%

16.10.2012

Privatklinik ist nicht gleich Krankenhaus

Im Gegensatz zur Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) können Mitglieder der Privaten Krankenversicherung (PKV) in der Regel neben der Behandlung in öffentlichen Krankenhäusern auch Behandlungen in Privatkliniken vornehmen lassen. Doch hier sind die Behandlungen, welch Wunder, teurer. Privatkliniken können ihre Preise weitgehend frei gestalten und die draus resultierenden Abrechnungen sind selbst für Fachleute nicht immer verständlich.

Um später ein evtl. Streit über die Höhe der Kosten zu vermeiden, sollte der Versicherungsnehmer, vor der Behandlung, sich bei seinem Versicherungsunternehmen über die Abrechnungsvorgaben der gewünschten Privatklinik informieren bzw. die Deckungszusage einholen. So werden die zweiten „Bauchschmerzen“ vermieden.

11.10.2012

Das Bundeskabinett hat gestern die Verordnung über die Sozialversicherungs-Rechengrößen für das jahr 2013 beschlossen.

Die aktuellen Werte finden Sie hier.

09.10.2012

Erhält die Tagesmutter für die Betreuung von Kindern innerhalb ihrer (Miet)-Wohnung eine Bezahlung, so ist diese Tätigkeit als Gewerbe bzw. Beruf anzusehen. Somit stellt sich auch die Frage nach dem richtigen Versicherungsschutz im Bereich der Haftpflicht-Versicherung.

Weiter Infos erhalten Sie hier.

09.10.2012

Aufgrund von Wartungsarbeiten ist die Agentur Alberts derzeit telefonisch nicht erreichbar. Senden Sie uns bitte eine Mail. In dringenden Angelegenheiten rufen Sie bitte die entsprechende Versicherungsgesellschaft direkt an.

02.10.2012

Beitragsanpassung für die R+V
Zeitpunkt: 01.01.2013
Tarif: PKV - Vollversicherung
Männer
Wert: 6-16%
Frauen
Wert: 2-12%

01.10.2012

Tarifanpassung bei der AXA zum 01.10.2012

Die Axa erhöht, mal wieder in diesem Jahr, die Beiträge für die Kfz-Versicherung im Neugeschäft. Dabei beträgt die Anpassung rund 6%. Gleichzeitig wird der Unisex-Tarif eingeführt. Hinzukommt ein Zeichnungsstop für Anhänger im Neu- und Ersatzgeschäft.

27.09.2012

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat die voraussichtlichen Sozialversicherungs-Rechengrößen für das jahr 2013 bekannt gegeben.

Nach deren Angaben steigen die Beitragsbemessungsgrenzen wieder an. Noch nicht zugestimmt haben Bundeskabinett und Bundesrat, aber die Werte wurden in den letzten Jahren stets übernommen.

Die Beitragsbemessungsgrenze in der allgemeinen Rentenversicherung für das Jahr 2013 steigt auf 5.800 € / Monat.

Der alte Wert aus dem Jahr 2012 betrug 5.600 € / Monat.

Die Beitragsbemessungsgrenze (Ost) in der allgemeinen Rentenversicherung verändert sich für das Jahr 2013 auf 4.900 € / Monat.

Für Arbeitnehmer, steig die Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG) für das Jahr 2013 auf 52.200 € / jährlich bzw. 4.350 € / monatlich. Es gilt hier das Bruttoeinkommen. Im Jahr 2012 betrug der Wert 50.850 € bzw. 4.237,50 €.

Die Beitragsbemessungsgrenze (BBG) für das Jahr 2013 für alle Versicherten in der gesetzlichen Krankenversicherung beträgt für das jahr 2013 somit 47.250 € / jährlich (2012: 45.900 €) bzw. 3.937,50 € / monatlich (2012: 3.8252 €).

Dieser Wert bestimmt, für das Jahr 2013, den KV-Höchstbeitrag für gesetzlich Krankenversicherte.

27.09.2012

Dunkle Jahreszeit = Erhöhte Unfallgefahr durch Zusammenstoß mit Rehen und Wildschweinen

Wieder einmal hat die Statistik zugeschlagen. Die Anzahl der bearbeiteten Wildunfälle ist im Jahr 2010 auf ein Rekordniveau gestiegen. 243.000 Wildschäden in 2010 entsprechen rund 666 Verkehrsunfälle am Tag Diese Zusammenstöße mit Maschine und Tier haben den deutschen Versicherer rund 520 Millionen Euro gekostet.

Bitte achten Sie auf sich und andere. Wir wüschen allzeit gute Fahrt.

26.09.2012

Für Riester-Kunden wird es langsam Zeit die staatliche Zulage zu beantragen. Stichtag ist der 31.12.2012 für Abgabe aller Anträge für das Jahr 2010.

Allerdings erhalten nur Riester-Kunden die unten aufgeführten Zulagen vom Staat, wenn nachweislich 4% des Brutto-Jahresgehalts in die geförderte private Altersvorsorge investiert wurde.

154 € Grundzulage
185 € für jedes Kind (geboren vor 01.01.2008)
300 € für jedes Kind (geboren ab 01.01.2008)
200 € einmaliger Berufseinsteigerbonus für unter 25jährige

Also ran an die Anträge und die Zulagen sichern.

13.09.2012

Ab dem 01.01.2013 werden die Nebenkosten für Autofahrer weiter steigen.
Nicht nur die Treibstoffkosten ziehen immer weiter an, sondern auch die Beiträger zur Kfz-Haftpflichtversicherung. Dazu kommen auch mögliche Steigerungen in der Kasko-Versicherung. Ausgelöst durch die neuen Typ.- und Regionalklassen, festgelegt durch die GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V).

Ob es zu Steigerung oder Entspannung der Prämie kommt, kann der interessierte Versicherungsnehmer hier, ab dem 01.10.2012, erfahren.

Hinzukommen mögliche allgemeine Beitragsanpassungen seitens der Gesellschaft.
Die erfahren Sie, der Erfahrung nach, erst Mitte / Ende November von dem Versicherer.

05.09.2012

Unser Umzug in den Timm-Kröger-Weg ist fast geschafft. Es kommt aber immer noch zu Fehler in der Telefonanlage. Bitte haben Sie etwas geduld.

30.08.2012

Aufgrund von Wartungsarbeiten ist die Agentur Alberts am Donnerstag den 30.08. telefonisch nicht erreichbar. Senden Sie uns bitte eine Mail. In dringenden Angelegenheiten rufen Sie bitte die entsprechende Versicherungsgesellschaft direkt an.

14.08.2012

Stichtag der 30. September 2012

Für PKV-Wechsler ist der 30. September 2012 der letzte ordentliche Kündigungstermin ohne Beitragsanpassung. Danach ist der Wechsel nur noch mit der außerordentlichen Kündigung aufgrund einer Beitragsanpassung oder der Erhöhung der Selbstbeteiligung möglich.

Gerade die Männer werden nicht nur die normale BAP erhalten, sondern dürfen sich auch noch auf die Unisex-Tarife freuen. Und eins dürfte klar sein, günstiger wird es nicht.

18.06.2012

Zentralruf der Autoversicherer

Der Zentralruf der Autoversicherer bietet nun auch seinen Dienst für Besitzer von einem Smartphone an. Unter https://mobile.zentralruf.de/ kann im Falle eines Unfalls per Smartphone kostenfrei die Daten des Unfallgegners abgefragt werden. Wir wünschen weiterhin eine gute Fahrt.

22.05.2012

Stichtag 21. Dezember 2012 - Unisextarif !

Nun ist es soweit. Die ersten Anzeichen sind am Horizont zu sehen, Unisextarife. Ab dem 21. Dezember 2012 geht es los. Bestandsverträge sind wie immer geschützt. Für die Herren bedeutet das, eine kleine Änderung im Tarif und schon wird aus dem Bestandsvertrag ein Neuvertrag mit Unisextarif. Also meine Herren bis zum 21.12.2012 sollten evtl. Tarifumstellungen und / oder geplante Neuabschlüsse unter Dach und Fach gebracht werden. Danach wird es wesentlich teurer. Wir sprechen hier nicht um 5% sonder eher in der Größenordnung von bis zu 35% und mehr.

Meine Damen, Sie sollten sich den 22.12. rot im Kalender eintragen. Denn Weihnachten findet dieses Jahr für sie schon 2 Tage früher statt. Durch die Umstellung auf Unisextarife, muss bei der jeweiligen Versicherung beantragt werden, fallen die Beiträge entsprechend. Nun können einige Geschenke größer ausfallen…..

Fazit: Des einen Leid ist des anderen Freud

17.04.2012

Sommer, Sonne, Meer und die See ruft.

Das schöne Wetter lockt zum Ausflug auf dem Wasser. Ob nun mit dem Kanu, Paddel oder Tretboot. Auch hier können Gefahren lauern und eine kurze Unachtsamkeit kann zum Unfall führen. Wer auf dem Wasser mit „Muskelkraft“ unterwegs ist, wendet sich bitte an seine bestehende Privat-Haftpflicht-Versicherung. Am besten jedoch schon vor dem Ablegen den Versicherungsumfang abklären.

Für alle anderen Skipper von Segel- bzw. Motorboote und Yachten hilft die Privat-Haftpflicht-Versicherung so nicht. Neben dem gültigen Sportbootführerschein sollte auch jeder Eigner / Führer entsprechend eine spezielle Haftpflichtversicherung für den Wassersport oder die Skipper- Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben. Wie im Straßenverkehr gilt auch hier die Devise: Jeder Wassersportler haftet für die Schäden, die er einem Dritten schuldhaft zugefügt hat. Und das kann ganz tief in den Geldbeutel gehen.

Nicht ohne Grund ist diese Absicherung für Skipper in einigen Ländern Pflicht. Zum Beispiel: Italien, Griechenland, Frankreich, Österreich, Slowenien, Kroatien, Spanien oder Portugal.

Italien hat sogar ab dem 11.06.2012 für motorgetriebene Wassersportfahrzeuge die Mindestdeckungssummen nochmals erhöht. Personenschäden: 5.000.000 € und Sachschäden: 1.000.000 €

Also erst absichern, dann ablegen.

11.04.2012

Rauchwarnmelder = Lebensretter

Bitte denken Sie an den Einbau und damit auch an die regelmäßige Überprüfung / Wartung der Rauchmelder. Nicht nur um die gesetzlichen Auflagen aus dem Jahre 2006 bzw. 2010 nachzukommen, sondern auch ganz einfach das eigene sowie auch das Leben der Familienmitglieder und Freunde zu schützen. Geräte gibt es im Fachhandel. Beim Kauf sollten Sie auf die Prüfzeichen VDS, CE und die DIN14604 achten. Hochwertige Rauchwarnmelder enthalten sogar eine 10-Jahresbatterie. Rauchwarnmelder sind mindestens einmal jährlich einer Sichtprüfung und Funktionsprüfung zu unterziehen.

05.03.2012

Beitragsanpassung bei der AXA zum 01.04.2012

In den kommenden Tagen erhalten Bestandskunden der AXA Krankenversicherung ein nicht erfreuliches Anschreiben. Es steht eine Beitragserhöhung für die Tarifreihen ECO, ECORA und BEA zum 01.04.2012 an. Interessanterweise ist die genaue Höhe bis jetzt noch nicht bekannt.

02.03.2012

Die BaFin warnt vor Abzocke bei Lebensversicherungen

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) warnt eindringlich vor einer neuen Betrugsmasche mit dem Ankauf „gebrauchter“ Lebensversicherungen. Mehr als 60 suspekte Firmen werben derzeit über das Internet oder in Mailings und auch über Callcenter mit hohen Rückkaufwerten. Dabei handelt es sich um ein perfides Schneeballsystem.

Dem bisherigen Versicherungsnehmer werden nur ein Teil sofort und der Rest in Raten mit traumhaften Renditen ausgezahlt. Allerdings lösen die Betrüger die Policen sofort auf um Kasse zu machen, im Anschluss sind die Firmen dann nicht mehr erreichbar.

Nun kann der bisherigen Versicherungsnehmer mal „raten“ wann der Rest überwiesen wird.

23.02.2012

Neue Mofa-Schilder ab dem 01.03.2012
Alle Jahre wieder, Stichtag 1. März !

Ab dem 1. März, ändert sich die Farbe der neuen Mofa-Schilder aus bisher grün wird nun für das Jahr 2012 schwarz. Wer dann noch mit dem alten grünen Kennzeichen fährt, hat keinen Versicherungsschutz mehr und macht sich entsprechend strafbar. Also an die neuen Schilder denken.

02.02.2012

Die Bundesregierung will nun endlich mehr Rechte für Privatversicherte

Unsere Bundesjustizministerin will mit dem Gesetzentwurf nun endlich die Rechte von Versicherungsnehmer innerhalb der PKV (Private Krankenversicherung) verbessern.

Wir begrüßen die angedachten Verbesserungen zur Stärkung der Patientenrechte.

Demnach erhalten die Versicherungsnehmer ein Recht auf Auskunft zur Kostenübernahme vor teuren Behandlungen. Angedacht ist die Höhe von rund 3.000 €. Hierbei muss der Versicherer, in dringenden Fällen, innerhalb von zwei Wochen reagieren und entsprechend seine Zusage machen.

Ein weiterer Punkt der hinzukommt, ist die Verlängerung der Kündigungsfrist nach einer Beitragsanpassung von derzeit ein auf zwei Monate.

Auch für den Basistarif soll es eine Änderung bzgl. der Selbstbeteiligung geben. So sollen künftig Versicherungsnehmer im Basistarif ihren Selbstbehalt mit einer Frist von drei Monaten kündigen können, wenn dieser nicht zu einer Beitragsreduzierung führt. Bisher ist dies erst nach drei Jahren möglich.

19.01.2012

Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) + Leistung
In den Jahren 2000 bis 2009 stieg die Zahl der beantragten BU-Leistungsfälle von rund 48.700 auf rund 62.900 an. Allerdings anerkannte BU-Leistungsfälle stiegen in der Zeitspanne nur von 35.200 auf 38.100 an. Hilfreich ist also die Kombination Berufsunfähigkeitsversicherung und Rechtsschutz.

18.01.2012

Wechselkennzeichen
Im Westen nichts Neues

Nun hat die Verordnung zum Wechselkennzeichen endlich die Hürde im Bundesrat genommen. Und doch so richtig Freude will nicht aufkommen. Kurz gesagt, unterm Strich bleibt so ziemlich alles beim Alten. Die Steuerbefreiung ist vom Tisch und die Kfz-Versicherung bietet derzeit auch keinen günstigeren Tarif an. Vom Papierkram nebst höheren Verwaltungsgebühren ganz zu schweigen. Hinzukommen die kleinen Alltagsprobleme. Wie zum Beispiel, die Fahrzeuge dürfen nur dann auf öffentlichen Straßen abgestellt werden, wenn das Wechselkennzeichen vollständig ist. Also muss mind. ein Garagenstellplatz oder ein nichtöffentlicher Stellplatz vorhanden sein. Und denn hat ja nur wirklich jeder sofort vor der Haustür..... Zum Glück hat die Regierung hier schon Vorsorge getroffen und den Bußgeldkatalog entsprechend erweitert. „Wird ein solches Fahrzeug nur auf einer öffentlichen Straße abgestellt, beträgt der Regelsatz des Bußgeldkatalogs € 40,- sowie 1 Punkt“. Gut das dieser Punkt schon einmal geklärt ist....

06.01.2012

Erst der Brand, dann die Rechnung

Nachdem der Brand, in einem Hamburger Kautschuklager, gelöscht wurde, sind nun die Versicherungen bzgl. der Regulierung gefragt.
Schätzungen zufolge wird der Schaden inkl. Gebäudeschaden, Betriebsausfall, Feuerlösch- und die Aufräumarbeiten sowie der Umwelthaftpflichtschaden über 10 Mio. Euro liegen. Schwierigkeiten macht die Beseitigung der klebrigen Zusammensetzung aus verbranntem Naturgummi, Heizöl und Löschschaum. Betroffen sind die Hamburger Feuerkasse, Allianz und Axa.

21.12.2011

Für die Umsetzung des EuGH-Urteils zu Unisex-Tarifen legt die EU-Kommission ihre Leitlinien vor.

Demnach darf es für das Neugeschäft, voraussichtlich ab dem 21.12.2012, kein Unterschied mehr zwischen Mann und Frau geben. Es dürfen ab dem Datum nur noch sogenannte Unisex- Tarife angeboten werden. Völlig gleich ob es sich um eine Kfz-, Renten- oder Krankenversicherung handelt. Egal was die Statistik wie zum Beispiel über die Unfallhäufigkeit, Lebenserwartung, Beruf, Geburten etc. darüber aussagt. Es darf Beitragsmäßig kein Unterschied von Mann und Frau geben.

Die bestehenden Verträge, mit den alten Tarifen, bleiben unangetastet bestehen.
Somit bleiben die alten Policen, gerade die der Privaten Krankenversicherung vor dem Hintergrund der Unisex-Tarife, von Beitragsanpassungen diesbezüglich verschont. Hier hatten Experten schon mit, in der Spitze von bis zu 35 %, Beitragsanpassung (BAP) für Männer gewarnt.

15.12.2011

Aus aktuellen Anlass:
Wieder betrifft es die Central

Derzeit erkennt das Unternehmen keine Kündigung per Fax an!
Das ist schon einmalig. Unglaublich !
Um Probleme zu vermeiden sollte Sie das Original Kündigungsschreiben
zusammen mit dem Original Folgeversicherungsnachweis des neuen Versicherers an folgende Anschrift per EINSCHREIBEN MIT RÜCKSCHEIN senden. Am besten mit einem Zeugen.

Central Krankenversicherung AG
Hansaring 40-50
50670 Köln

Zur weiteren Sicherheit können Sie der Central vorab beide Anschreiben mit der Ankündigung, dass diese Anschreiben im Original per Einschreiben Rückschein zugesendet werden, zufaxen. Unbedingt den Sendebericht aufbewahren.

13.12.2011

Kündigungsbestätigung PKV

Zur Kündigung der privaten Krankenversicherung ist es zwingend erforderlich, dem alten Versicherer eine Kopie des neuen Versicherungsscheins vorzulegen. Hieraus muss neben dem Beginndatum auch dem der Versicherungspflicht genügender Versicherungsschutz eindeutig hervorgehen. Ansonsten ist die Kündigung unwirksam. Der nahtlose Versicherungsschutz muss nachgewiesen werden.

Adressänderung

Wenn ein Versicherungsnehmer sein Wohnort wechselt, glaubt dieser, dass wir und die Versicherer dieses in unserer Zauber-Kugel gleich sehen und entsprechend ändern. Oder auch Statusänderungen inkl. Änderung.- und Kündigungswünsche gehen komischerweise nicht per Twitter, Brieftaube oder Flur Funk bei uns ein. Daher unsere Bitte, eine Mitteilung per Post, Fax etc. hilft uns wirklich weiter. Wie sagte mein Feldwebel früher, melden macht frei. In dem Sinne, schöne besinnliche Vorweihnachtszeit.

12.12.2011

Änderung Gründungszuschuss:

Rund 1 Milliarde Euro wird weniger, für Existenzgründer, zur Verfügung stehen. Somit kommen einige Veränderungen ab 2012 auf die Existenzgründer zu. So wird der Rechtsanspruch entfallen und der Zuschuss somit zur Ermessensleistung bzw. Kann-Leistung Die Antragsstellung wird vorgezogen. Bei der Gründung müssen (!) statt wie bisher 90 Tage Restanspruch auf Arbeitslosengeld I, ganze 180 Tage Restanspruch bestehen. Die Dauer der Grundförderung (ALG I + 300€) wird von derzeit 9 Monate auf 6 Monate gekürzt. Dafür wird die Aufbauförderung, dann nur noch Pauschal 300 €, auf 9 Monate verlängert. Alter § 57 wird nun § 94 Gründungszuschuss. Beantragung auf Grundlage anderer Entgeltersatzleistungen wie z.B. Arbeitslosengeld bei Weiterbildung, Übergangsgeld, Kurzarbeitergeld, Insolvenzgeld, Winterausfallgeld entfallen komplett.


Agentur Alberts Versicherungsmakler in und für Hamburg

Wir sind Ihr zuverlässiger Partner. Ob Sie sich für eine Krankenzusatzversicherung, der Berufsunfähigkeitsversicherung oder Pflegezusatzversicherung interessieren, unsere Versicherungsberatung informiert Sie kostenlos.

Bei uns entscheiden Sie, welche Absicherung von welcher Versicherung Sie möchten.

Unser Service richtet sich an Privat- wie an Firmenkunden. Neben Beratungen zu einer PKV erhalten Sie auch Informationen zu Sachversicherungen. Sprechen Sie uns an – telefonisch oder persönlich in Hambug-Fuhlsbüttel dicht am Flughafen.

Die Beratung und Ihre Betreuung erfolgt ausschließlich über uns und ist für Sie kostenfrei. Somit ist gewährleistet, dass Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht an unberechtigte weitergereicht werden.

Unsere Angebote sind immer freibleibend sowie unverbindlich. Ferner behalten wir uns, Angebote zu ergänzen bzw. zu verändern und / oder ganz einzustellen. Unsere Leistungen bedingen keinen Rechtsanspruch. Die Übermittlung persönlicher / geschäftlicher Angaben per e-Mail / Post / Telefon / Fax etc. zur Angebotserstellung erfolgt auf freiwilliger Basis.

Wir behalten uns natürlich auch vor, Anfragen abzulehnen.

Öffnungszeiten
Montag - Donnerstag 9:00 - 18:00 Uhr
Freitag 9:00 - 15:45 Uhr
Samstag und Sonntags geschlossen!

Kontakt

Einfach anrufen 040 68 94 77 0

Tippgeber

Werden Sie Tippgeber bei uns und bessern so das eigene Einkommen auf. Denn Ihr Tipp ist uns einiges wert!

Nutzen Sie Ihre Kontakte wie zum Beispiel:

Ein Verwandter möchte gerne den Makler wechseln.

Ihre Mutter benötigt eine Zahnzusatzversicherung?

Ein Arbeitskollege sucht die passende Altersvorsorge?

Ihre Freundin möchte ein Versicherungsvergleich?

Der Beitrag in der eigenen Kfz-Versicherung ist zu hoch?

Ein Bekannter sucht nach einer zweckmäßigen Rechtsschutzversicherung?

Kein Problem, rufen Sie uns einfach an. Es entstehen keinerlei Kosten für Sie oder den Kunden. Wir freuen uns über Ihren Anruf als Tippgeber.

Unser Motto lautet: Optimaler Versicherungsschutz bei niedrigen Beiträgen !

PKV Beratung und Tarifoptimierung vom Fachmann – unabhängig und individuell

  • Leistungen wie Beratung + Vermittlung sind natürlich für Sie kostenlos. Unser Maklerstatus ermöglicht uns, während der Beratung, Vorschläge von verschiedenen Versicherungsgesellschaften anzufertigen.
  • Dadurch erhalten Sie ein bestmögliches Beitrag-Leistungsverhältnis. Ihre Betreuung und Beratung erfolgt ausschließlich über uns. Somit ist gewährleistet, dass Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht an dritte weitergereicht werden. Im Jahr 1999 wurde unser Unternehmen in Hamburg gegründet, wir sind bundesweit und unabhängig tätig.
  • Wir pflegen die individuelle Beratung. Gerade für den Bereich der Privaten Krankenversicherung und der Tarifoptimierung - Tarife im Vergleich ( PKV ) - Information und Beratung am Telefon. Wir helfen auch gerne bei sogenannten Problemfällen mit Vorerkrankungen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf. Sven U. Alberts und Jörg Dittmann erreichen Sie unter der 040/689477-0
  • Nutzen Sie bitte auch unser Kontaktformular, um bequem mit uns in Verbindung zu treten. Für die Sachversicherung haben wir den gleichen Service. Fragen Sie auch Ihre Verbraucher-Beratung vor Ort oder in Hamburg.

Unser Motto lautet: Optimaler Versicherungsschutz bei niedrigen Beiträgen !

PKV Beratung und Tarifoptimierung vom Fachmann

nach oben

© Copyright 1999 - 2018 -
Alle Inhalte und Bilder unterliegen dem Copyright der Agentur Alberts Versicherungsmakler oHG - 22335 Hamburg

Wichtig: Ausschließlich maßgebend sind immer die tariflichen Bestimmungen und Bedingungen der einzelnen Versicherer! Die auf unseren Webseiten vorhandenen Angaben wurden nach bestem Gewissen und Recherche gemacht. Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Angaben. Sollten Sie diesbezüglich Fehler entdecken oder andere Unterlagen haben, freuen wir uns über einen Hinweis.

Auf dieser Webseite besteht keine Möglichkeit der Online-Berechnung. Unsere Angebote werden mit der entsprechenden Software von Hand erstellt.